Bearbeitungsgebühren zurückfordern!

Written by Kay Büchmann. Posted in Recht

Man kann es gar nicht oft genug wiederholen: Bearbeitungsgebühren für Verbraucherkredite und Baufinanzierungen sind und waren unzulässig. Doch statt einer verbraucherfreundlichen Reaktion Ihres Kreditinstitutes folgt… gar nichts! Kein Schreiben, keine Info, nichts… Immerhin geht es bei den Banken um Milliarden, die nun zurückgezahlt werden müssten, wenn – der Verbraucher seine Ansprüche geltend macht.
#67461410 © M. Schuppich

#67461410 © M. Schuppich

So schieben die Banker eine ruhige Kugel und warten darauf, ob Tante Guste sich meldet, um 500.- Euro Bearbeitungsgebühr aus einem Ratenkredit aus dem Jahr 2008 zurückzufordern. Und wer Guste kennt, der weiß, sie hat keine Ahnung! Jetzt also mein Aufruf an alle, die es noch nicht getan haben – und diejenigen, die eine Tante Guste in ihrer Familie haben: Fordert die unrechtmäßig erhobene Bearbeitungsgebühr nebst 4% Zins/Jahr zurück! Kurz und knapp:  
  • Der Bundesgerichtshof (BGH) hat entschieden, dass Bearbeitungsgebühren für Verbraucherkredite und Baufinanzierungen unzulässig sind.
  • Mit dem Musterschreiben von Finanztip können Sie sich dieses Geld, das meistens ein bis vier Prozent der Darlehenssumme entspricht, von Ihrer Bank zurückholen.
  • Alle Details und Hintergründe zum Thema finden Sie in unserem ausführlichen Ratgeber.
 

Trackback von deiner Website.

Kommentieren